Wenn der Hund mal richtig schmutzig ist: So wird er wieder sauber!

Hund waschen

Eigentlich putzen sich Hunde von alleine sehr sauber. Unbemerkt meist von Herrchen und von Frauchen verbringen sie sehr viel Zeit damit sich wieder sauber zu lecken. Kein Hund kommt auch zu Herrchen oder Frauchen an und zeigt diesen, dass er schmutzig ist.

Darauf müssen Herrchen oder Frauchen schon selbst kommen bzw. es selbst sehen, wenn der Hund in der Wohnung Schmutzabdrücke von seinen Pfoten hinterlässt. In diesem Fall wird es höchste Zeit, dass man den Hund nimmt und in die Badewanne stellt. Doch zuvor sollte man prüfen, ob man auch entsprechende Pflegemittel zu Hause hat.

Hundeshampoo ist besser geeignet als ein normales Shampoo

Zu einem Hundebad, an dem der Hund natürlich auch Spaß haben soll, gehören nämlich auch Hundeshampoo und auch die Pflege des Tieres mit Lotions.

Diese verleihen dem Tier nicht nur einen angenehmen Duft, die feinen und natürlichen Öle hinterlassen auch einen hauchdünnen Film auf der Haut des Tieres, der diese pflegt und auch das Fell wird hierdurch sehr geschmeidig.

Und nur ein sauberer Hund macht auch gegenüber dem Vermieter und dem Nachbarn einen guten Eindruck. Hinzu kommt, dass die Haut des Hundes auch gegen Austrocknen optimal geschützt ist. Das Fell erhält wieder Kraft und Fülle.

Die Hundeshampoos sind sehr ergiebig

Sie können mehrfach verdünnt werden. Doch steht im Rahmen der Anwendung nicht allein die Reinigungswirkung im Mittelpunkt, auch der Pflegeaspekt, den die Shampoos versprechen.

Hunde zu oft baden ist allerdings auch nicht gut. Es empfiehlt sich dies aber hin und wieder zu tun, wenn der Hund anfängt zu riechen. Angebote hinsichtlich Shampoo und Lotionen für das Hundebad findet man in einem Hunde Shop.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder*


*